Allgemeinmedizin sowohl als auch Naturheilkunde wie TCM

Der allgemeinmedizinische Arbeitsbereich beinhaltet die medizinische Grundversorgung in der Akut-, Notlage und Langzeitversorgung, ebenso wie Einsatzgebiete der Prävention, Gesundheitsförderung und Rehabilitation

Allgemeinärzte sind darauf spezialisiert, als erste ärztliche Ansprechpartner bei allen Gesundheitsproblemen zu beraten.

Falls man im Internet nach einem Allgemeinmediziner in einer Arztpraxis sucht, findet man häufig Leistungsbeschreibungen der folgenden Weise:

  • Allgemeinmedizin und Prävention
  • Allgemeinmedizinische Sprechstunde und Beratung
  • Naturheilkundliche Beratung und Behandlung
  • Gesundheitsuntersuchung / Check-Up ab dem 35. Lebensjahr
  • Hautkrebsscreening
  • Krebsvorsorge bei dem Herrn
  • Laboruntersuchungen (Blut, Harn, Stuhl)
  • Infusionstherapie
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Neuraltherapie

Allgemeinmediziner sind ausgebildet, zu verstehen, ob abwendbar gefährlichen Verläufe existieren um dann jene der passenden fachärztlichen Behandlung zuzuweisen. Bei dauerhaft Kranken, wie der Unterstützung von Bluthochdruckpatienten und Diabetikern wenden sie die Erkenntnisse der sogenannten Schulmedizin an.

Mehr und mehr wird inzwischen das Angebot einer allgemeinmedizinischen Praxis durch ein naturheilkundlich ausgerichtetes Angebot erweitert. Z. B. schwerpunktmäflig durch die Behandlungsmethoden der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin), vor allem der Akupunktur und der chinesischen Arzneimitteltherapie. Eine solche Praxis ist z.B. TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) in Lindau

Die übliche Art der Chinesische Gesundheitslehre folgt einer ganzheitlichen Betrachtungsweise des Patienten. Mithilfe ausführlicher Befragung und Interview der Krankengeschichte sowie Zungen- und Pulsdiagnostik wird ein individuell auf den Menschen abgestimmter Therapieplan erstellt.

Chinesische Arzneimitteltherapie

Der klinische Einsatz von Heilkräutern macht ca. zweidrittel aller TCM Behandlungen in China aus. Dies belegt den hohen Stellenwert der Kräuterheilkunde. Sie stellt die wichtige Ergänzung zur Akupunktur dar. Die Arzneimitteltherapie wird vor allem in Mangel- und Schwächezuständen wie auch zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt.

 Wissenschaftliche Grundlagen

Die National Libary of Medicine der USA (MedLine) zählt in diesen Tagen über 9.000 wissenschaftliche Publikationen über Akupunktur. Die Wirkung der Akupunktur konnte bisher für wesentliche Indikationen (V. a. einige Schmerzsyndrome) bestätigt werden, sodass die Akupunktur als eine wissenschaftlich bewährte Behandlung geachtet wird.

Die grofle Untersuchung, die die Wirksamkeit der Akupunktur belegt und beschreibt ist die Gerac-Erhebung

Akupunktur-Hesseln-Lindau-TCM

 Anwendungsgebiete der Akupunktur werden immer wieder so beschrieben:

Die Hauptindikationen und die besondere Wirksamkeit der Akupunktur ist die Behandlung von chronisch schmerzhaften Erkrankungen und funktionellen wie auch psychosomatischen Störungen.

  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Neurologische Erkrankungen
  • Beschwerden ohne organischen Befund
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Burn-Out-Erschöpfung
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Gynäkologische Störungen
  • Kopfschmerzsyndrom
  • Allergien
  • Raucherentwöhnung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: